Deutsche Bundeskanzlerin Merkel ‚In die Wüste geschickt'

SPD-Politiker Olaf Scholz regiert nun mit den kleinen Parteien FDP und Grüne 

 

Von EU-Korrespondent Werner Alman 

 

Bundeskanzlerin Angela Merkel  (CDU) im Deutschen Bundestag bei der  Verabschiedung durch Ihren Amtsnachfolger Scholz (SPD). Ihr letzter Termin  nach 16 Jahren als Regierungschefin war kurz und formlos. Der Sozialdemokrat drückte ihr enen schlichten Blumenmstrauß in die Hand - das war es dann.

(Foto press-pool)

 

Berlin / Washington (bpb) Eine politische Sensation wird aus der Bundesrepublik Deutschland gemeldet:  Nach 16 Amtsjahren wurde Regierungschefin Angela Merkel bei der aktuellen Bundestagswahl 2021 abgewählt und von den enttäuschten Bürgern ‚In die Wüste geschickt'. Der SPD-Politiker Olaf Scholz, der im letzten Kabinett der in der kommunistischen DDR aufgewachsenen Frau Merkel oft kritisierter SPD-Bundesfinanzminister war, soll es nach Erwartung seiner Wähler mit den kleineren Parteien FDP (Freie Demokraten Deutschland) und den Umweltfanatikern, die Partei der  ‚Grünen' besser machen.

Die wertkonservativen deutschen Wähler und deutschen  Freunde der USA bezweifeln jedoch, dass die deutsch-amerikanischen Beziehungen wie einst unter Bundeskanzler Konrad Adenauer sich rasch bessern  können. Nach Ansicht politischer Beobachter müsste zuerst der derzeitige SPD-Bundespräsident  Walter Steinmeier aus dem Amt scheiden.

Er hatte sich wiederholt öffentlich gegen US-Präsidenten Donald Trump ausgesprochen, bevor dieser die erste Wahl gegen Kandidatin Clinton gewonnen hatte.

Merkel trifft die Schuld, dass sie diese Schädigung der bilateralen Zusammenarbeit durch die SPD-Politiker als Koalitionspartner hingenommen habe.

 

Polit-Karriere  im Kommunismus und Kapitalismus

Angela Merkel hat eine erfolgreiche Karriere im kommunistischen System der DDR begonnen und im Kapitalismus der Bundesrepublik zu ihrem Welterfolg gemacht.

Geboren in Hamburg, waren ihre Eltern aus dem Westen in die DDR gezogen. Dieser ungewöhnliche Schritt der Eltern ist heute noch vielen kaum verständlich. In Ostberlin schloss sie sich als Schülerin der DDR-Jugendbewegung an und war beim politischen Niedergang der DDR flexibel genug problemlos zum neuen demokratischen System zu Wechseln um zur Freiheitbewegung zu gehören. Diese Eigenschaft hat sie bis heute erhalten.

Sie kann daher auf ein persönliche Rekordleistung verweisen: Merkel  war vom 22. November 2005 bis zum 8. Dezember 2021 Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Sie war die achte Person, zugleich erste Frau und erste Person aus Ostberlin, die in dieses Amt gewählt wurde. Von April 2000 bis Dezember 2018 war sie Bundesvorsitzende der CDU.

Ihr größter Förderer  war CDU-Bundeskanzler Helmut Kohl, der keine NS-Vergangenheit hatte. Er gab bewusst einem begabten ‚DDR-Mädchen' die politische Chancen wie Jugendlichen aus der Bundesrepublik. Seine symbolhafte Gleichwertung von Ost und West (Ossi und Wessi) fand in der Bevölkerung  großes Echo in beiden Teilen von  Rest-Deutschland nach dem Weltkrieg. Man nannte die junge Karriere-Frau:  ‚Angela  ist dem Kohl sein Mädchen'.. Der Christdemokrat Kohl wollte nach eigenen Worten demonstrativ zeigen: ‚Deutschland gehört zusammen in Frieden und Freiheit. Dabei spielen die westlichen Verbindungen zu Frankreich und den USA eine große Rolle.

 

Der  Bruch mit Kanzler Kohl

Zur Vita von Angela Merkel gehört die unfassbare Geschichte des Bruchs mit Helmut Kohl.

Sie war vom 22. November 2005 bis zum 8. Dezember 2021 Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Sie war die achte Person, zugleich erste Frau und erste Person aus Ostdeutschland, die in dieses Amt gew√§hlt wurde. Von April 2000 bis Dezember 2018 war sie Bundesvorsitzende der CDU. Ihr Verb√ºndeter auf dem Erfolgsweg war dabei der CDU-Kollegen Wolfgang Schäuble. Die beiden Kohl-Günstlinge über viele Jahre schlossen sich letztlich gegen den CDU-Vorsitzenden zusammen,  als es zu einer öffentlichen Kontroverse über Parteispenden an die CDU in der Amtszeit von Kanzler Kohl kam.

Auf einer internationalen Pressekonferenz dieser drei höchsten Funktionsträger der CDU kam es zu  einer folgenschweren Entscheidung Kohls. Er konnte die gezielten Vorhaltungen seiner zwei engsten Vertrauten wohl nicht mehr ertragen. Der Kanzler stand auf und verließ das öffentliche Meeting ohne Kommentar und Gruß. Er blieb standhaft und weigerte sich, die Namen der Spender zu nennen. Das Ende der Ära Kohl war besiegelt.  

In der folgenden Zeit wurde Merkel CDU-Vorsitzende, dann Bundeskanzlerin. Schäuble, der bedauerlicher weise nach einem politischen Attentat auf einen Rollstuhl angewiesen war, wurde Bundesfinanzminister der Kanzlerin Merkel. Dann wechselte sie ihn aus, um eine Koalition mit der SPD einzugehen. Schäuble wurde dank seiner Kooperation in das hochrangige Amt des Parlaments-Präsidenten gewählt.

 

Lächeln, Willensstärke und zielstrebig

Angela Merkel wird nachgesagt, sie habe auf der politischen Bühne viel erreicht, weil sie mit einem Lächeln eine Liebenswürdigkeit vorgab, jedoch mit großer Willensstärke zielstrebig ihre Pläne umsetzte. ‚Freunde und Vertraute' habe sie einfach schnell vergessen, wenn sie nicht mehr in das Erfolgskonzept passten.

Zu ihrer dienstlichen Leidenschaft gehörte, bei Staatsbesuchen die männlichen Führer mit einem ‚Bruder-Kuss' zu begrüßen, wie sie es offensichtlich im Sozialismus der DDR bei Honecker gelernt hat. US-Präident Donald Trump hatte dies Art frühzeitig abgewehrt. Dagegen hat sie offensichtlich sowohl Putin in Moskau als auch US-Präsident Barak Obama ‚erwischt'.

Am letzten Tag als Bundeskanzlerin 2021 hatte Merkel den wichtigsten Termin im Parlament, das im historischen Bau des Deutschen Reichstags in Berlin seine Sitzungen hält. Sie verfolgte das Spektakel des ersten Auftritts ihres Amtsnachfolgers Scholz von der Besuchertribüne aus. Bei  der Regierungs-Machtübernahme überreichte Scholz seiner Amtsvorgängerin nach protokollarischer Tradition einen Straus von ‚Wald und Wiesenblumen'. Angela Merkel dankte freundlich, als gehe man in  Freundschaft auseinander.

 

 

Porträt von Bundeskanzlerin Angela Merkel, das während ihrer Amtszeit aufgenommen wurde. Gut frisiert und mit frischem Make-up sowie Roter Jacke wirkt sie vital und angrifslustig.  Das Bild erinnert inzwischen an ihre "alte Zeit" und : es w a r  einmal und ist vorbei.  Die Reaktionen  der Bevölkerung auf ihre Politik sind sehr unterschiedlich. 

 

 

Die Erinnerung an die 1. Deutsche Kanzlerin  Merkel  . . .

. . wird immer mit Kritik von Bürgern und EU-Staaten an ihren falschen Positionen  verbunden bleiben wie. Zu den unverzeihlichen Fehlern gehören unter anderen:  

  • Die Förderung der multikulturellen Gesellschaft, die von Deutschen mehrheitlich abgelehnt wird.
  • Die eigenmächtige  Öffnung der EU-Grenzen  mit bisher  schätzungsweise  von mindestens 20 Millionen Sozial-Flüchtlingen aus Afrika und dem Asiatischen Raum, die in die Staatengemeinschaft eingeschleust wurden.
  • Die doppelte Staatsbürgerschaft  von türkischen Familien  mit  etwa elf Millionen eingewanderten Personen
  • Die doppelte Staatsbürgerschaft für Einwanderer aus Krisengebieten.   
  • Der Bau von Moscheen in allen Regionen Deutschlands, während in den Moslem-Ländern christliche Gottesdienste verboten sind
  •  
  • Die Finanzierung aller Flüchtlinge in Milliarden-Höhe für Unterhalt, Wohnung und Gesundheitsdienst aus Steuereinnahmen der arbeitenden Deutschen Bürger.

 

12.12.2021

 

Copyright 2022 Prometheus Journal

www.meaus.com/prometheus-journal.htm